designpattern


Design PatternDa sitze ich nun nächtelang vor dem Rechner, feile am Layout der Seite, bearbeite Stylesheets und Templates. Sobald es in einem Browser stimmt, zeigt der nächste wieder Macken. Mittlerweile konzentriere ich mich auf den Referenzbrowser Firefox und versuche, die Unstimmigkeiten im Internet Explorer möglichst klein zu halten.
Es ist halt wie im richtigen Leben: Ich kann es nicht jedem recht machen, irgendwann muss ich mich entscheiden, worauf ich meine Aufmerksamkeit lenke. Dabei bleibt zwangsläufig an irgendeiner Ecke was auf der Strecke. Na ja, ein Browser ist im Gegensatz zu vielen Menschen nicht beleidigt, wenn ich ihn etwas vernachlässige. Andererseits: wäre es respektvoll, wenn ich mich jedem nur mit halber Aufmerksamkeit widme? Mir jedenfalls ist es lieber, wenn mir mein Gegenüber ehrlich sagt, was Sache ist und mir nicht etwas anderes Glauben machen will.

Schon spannend: aus jeder noch so popeligen Alltagsarbeit lässt sich eine Parallele zu meinem Verhalten und Empfinden ziehen. Geht das nur mir so? Sehe ich die Verbindungen, weil ich sie suche? Oder geht es garnicht anders, kann der Mensch nur etwas erschaffen, was seinem innersten Wesen entspricht?!

„Und er schuf den Menschen nach seinem Ebenbild.“

Kommentare geschlossen