nebeneffekt


Je mehr ich schreibe, desto mehr fällt mir ein 🙂 Es ist befreiend, bringt oft Klarheit im Kopf, macht Spaß … und ja, es tut mir gut, die langsam steigende Leserzahl zu bemerken! Noch traut(?) sich kaum jemand, einen Kommentar zu meinen Hirngespinsten abzugeben oder gar eigene Artikel zu verfassen. Aber ich glaube, das liegt zu einem guten Teil auch an meiner eigenen Erwartungshaltung.

Und wieder merke ich beim Schreiben, das mir die Bestätigung durch andere mindestens ebenso wichtig ist wie das Schreiben selbst 😉 Als Nebeneffekt getarntes Fishing for compliments – ganz schön raffiniert! Vor ungefähr 2 Jahren habe ich geschrieben, das ich kaum mehr Mitspieler suche. Na ja, das stimmt wohl nicht mehr so ganz. Ich habe ja nicht zuletzt deswegen mit dem Schreiben begonnen, weil ich niemanden kenne so weit an mich heranlasse, um mich mit ihr / ihm über meine oft verqueren Gedanken auszutauschen (vor allem nicht zu den Zeiten, zu denen mir solche Hirngespinste durch den Kopf gehen:).

Ich habe mich gerade dazu entschlossen, in einer neuen Kategorie nok’s tagebuch so nach und nach zu veröffentlichen – bin gespannt, wie es Euch gefällt 😯

Kommentare geschlossen