märchenonkel


Glückskrümel„Norbert, erzähl eine Geschichte!“. Es stimmt, ich rede ja schon gerne. Aber der typische Märchenonkel glaube ich nicht zu sein. Erzählen ist eine recht einseitige Sache, ich mag mehr den Austausch: sich annähern, wiederlegen, einkreisen, ertappen, gegenseitig hoch schaukeln, um sich schließlich bereichert zu trennen und auf’s nächste Mal zu freuen.

Wenn Du lieber passiv bist, wirst Du hier oder hier eher fündig (vielleicht gibt ja ein kleiner Test Aufschluss über Deine Vorliebe?).
Ansonsten freue ich mich auf unsere nächste Begegnung – vielleicht hier bei den Hirngespinsten?

, ,

  1. #1 von Catharina am 25. April 2006 - 10:00

    Lieber Nok,(ich schon wieder:)wahrscheinlich möchtest Du andere Kommentare und Meinungen ernten, nicht nur die von mir. Seltsamerweise fühle ich mich meist angesprochen. Geht es nicht anderen auch so, oder nur mir? Allerdings bin ich eigentlich nicht so der nächtliche surfer/blogger. Wenn ich früh den Pc an mache und schau, was gibts beim Nok neues, kommentiere ich spontan oder dann eben garnicht mehr. Ich finde das sehr interessant zu beobachten, habe aber auch ein gespaltenes Verhältnis zu dieser Art „Selbstdarstellung“ wie sie im blog üblich ist, – aber das ist wohl mein persönliches Problem, damit bin ich noch nicht so richtig durch!!Vielleicht ist es ja einfach nur Neid 😕 …oder Scham 😳 .Das muss noch ein wenig reifen in mir! Grüße aus der fränkischen Metropole 😉

  2. #2 von norbert am 25. April 2006 - 22:07

    Servus Du Liebe,
    ich freu mich jedesmal von Dir zu hören / lesen!
    Wenn ich mich mit anderen Lesern unterhalte, kommt meist das gleiche Bild heraus: „Ich fühl mich oft angesprochen, mir fällt auch meist einiges dazu ein. Aber auf die Idee, das auch zu schreiben komme ich selten – und dann trau ich mich oft nicht so recht!“.
    Du siehst, Du bist nicht die Einzige, der es so geht 😉

Kommentare geschlossen