denkfehler


Die Krone der SchöpfungDu kennst das bestimmt: Zahnschmerzen zwingen Dich nach langem Ringen zum Arzt, Du sitzt im Wartezimmer und auf dem Behandlungsstuhl sind die Schmerzen plötzlich verschwunden. Oder die Katze, die schon beim Anblick der Bürste mal vorsichtshalber die Krallen ausfährt, auf dem Tisch des Tierarztes aber auf einmal ganz friedlich ist: „Nee, lass mal gut sein, mir fehlt doch nichts!“.
Ganz anders verhält es sich dagegen mit Dingen, denen wir üblicherweise kein Bewußtsein zugestehen. Unser VW-Bus musste zum TÜV, und alt wie er ist (284.000 km) war so einiges zum richten, was Herr M. in der Werkstatt auch zuverlässigst getan hat. Auf dem Bremsenprüfstand beim TÜV platzt dann ein Bremsschlauch, später am Abend segnet auch gleich noch der Öldruckschalter das Zeitliche. Oder der Rechner, der klaglos -und zugegebenermaßen laut- all die Jahre sauber läuft. Doch sobald das Gehäuse aufgeschraubt und das neue Netzteil eingebaut ist, mag die Tastatur nicht mehr, vom Bluetooth-USB Adapter ganz zu schweigen.
Als wollten die scheinbar leblosen Dinge die Gelegenheit nutzen, das sich jemand mal ordentlich um sie kümmert?!

Eigentlich viel schlauer, oder? Irgendwas haben wir mit Bewußtsein ausgestatteten Wesen da noch nicht so richtig verstanden!

, , , ,

  1. #1 von Harald Brill am 28. April 2006 - 16:06

    Meiner Katze ging es Ostern auch ganz mies. Vermutlich Magen verdorben, aber der Tierarzt konnte den Magen drücken und drehen, wie er wollte. Diese Unvernunft der Katzen war mir nie so bewußt geworden.
    Naja, so blieb die Rechnung klein. Das ist bei den Autos und PC’s dann ganz anders. Und vielleicht ist es dies ein Kostenbewußtsein, dass den Autos und PC’s einfach fehlt.

Kommentare geschlossen