Archiv für Juni, 2006

autor(in) meldet sich

Hi Nok,

ich schreibe keinen Artikel!  Du kannst Dir nicht vorstellen welche Kämpfe ich diesbezüglich mit mir schon ausgefochten habe!!

Aber eins kann ich!
Ich kann Dir hiermit ganz offiziell zum Geburtstag gratulieren!!
 
Und ich kann dir sagen, dass eins der schönsten Geschenke für mich im letzten Jahr war, den Kontakt zu Dir wieder gefunden zu haben!

Das Wichtigste ist:
Wir müssen jederzeit bereit sein,
das was wir sind,
aufzugeben für das,
was wir vielleicht werden könnten
Charles Dubois

Sei ganz lieb gegrüßt!

Ina

1 Kommentar

auf und ab und wieder auf

Uli hat seinen 50ten auf der Enzianhütte gefeiert. Uns war der 800m Aufstieg zu langweilig – wir gehen auch ungern den selben Weg zurück. Also sind wir von Birgsau (949m) auf den Panoramaweg Richtung Mindelheimer Hütte aufgestiegen. Vorbei am Guggersee bis zur Vorderen Taufersbergalpe (1727m) und dann wieder hinab ins Tal zur Breitengernalpe (1203m). Auf der anderen Seite des Tales ging es dann über die Petersalpe (1296m) hoch zur Enzianhütte (1804m).
Eine recht anstrengende Tour bei der Hitze, aber die Mühe hat sich gelohnt.

Da geht's raufBlick zur EnzianhütteGuggerseeWildbachBlick zurück nach OberstdorfEnzianhütteRichtungsweisendPanorama

,

Keine Kommentare

zwillinge in der gebärmutter unterhalten sich

„Glaubst du eigentlich an ein Leben nach der Geburt?“

„Ja, das gibt es. Unser Leben hier ist nur dazu gedacht, dass wir wachsen und uns auf das Leben nach der Geburt vorbereiten, damit wir stark genug sind für das was uns erwartet.“

„Blödsinn, das gibt es doch nicht. Wie soll denn das überhaupt aussehen, ein Leben nach der Geburt?“.

Die Geschichte von Bärbel Mohr habe ich gerade im Newsletter von Bleep wieder entdeckt – hier ist sie komplett.

, , ,

Keine Kommentare

Auf geht’s

Auf geht'sEin paar Tage hatte ich Zeit, mich mit dem Gedanken anzufreunden, dass es so wie bisher nicht weitergehen kann. Ich habe keine rechte Idee, wie ich den Weg gehen soll, der sich mir so langsam abzeichnet. Doch ich bin mir sicher, das ich ihn gehen werde – was immer er auch bringt. Klar habe ich Angst, bin unsicher. Aber so nach und nach kommt ein vertrautes Gefühl hoch: Schritt für Schritt, einen nach dem anderen. Im Moment bleiben; nicht mehr wegschauen, ja – aber auch nicht mehr im Selbstmitleid winden!

Ich beginne meine Wut und meinen Zorn zu fühlen, was reichlich ungewohnt ist. Ich spüre aber auch einen neuen Mut, eine neu Lust und Freude. Und das tut gut! Mit meiner Zuversicht ist es nicht so weit her, aber was soll’s. Eckard Tolle fällt mir ein und Byron Katie. Techno dröhnt mir den Kopf voll und mischt sich mit 3 Maß Bier von der Sonnwendfeier in Welden, ich nasche Ferrero Küßchen und mir geht’s grad gut.

Wird schon werden – was soll schon passieren?!

, , , ,

2 Kommentare

genusstour

Mein erster :)Blauer Himmel, die Sonne scheint, es ist warm. Am Rücken nur ein kleiner Tagesrucksack, die Tour selbst weder sonderlich hoch noch lang. Trotz meiner insgesamt unsicheren und eher angstvollen Stimmung habe ich die Tour vom Spitzingsattel (1127m) über Jägerbaueralm und Jägerkamp (1746m) auf die Aiplspitz (1759m) sehr genossen. Dem Einkehrschwung auf der Schönfeldhütte (1410m) haben wir dann noch eins drauf gesetzt und auf der Heimfahrt in einem Landgasthof oberlecker gegessen – so gefällt mir das Bergwandern!

Und dann steht am Wegesrand auch noch ein kleiner Kasten mit einem Wanderstempel drin – hey ich hab noch nie einen Wanderstempel bekommen 🙂

SchlierseeEinfach schönBlick vom Jägerkamp zur AiplspitzeEnzian - aber welcher?Blick von der Aiplspitze zum JägerkampGipfelkreuz AiplspitzeAussicht von der AiplspitzeAussicht von der AiplspitzeWer kennt diese Blume?

,

Keine Kommentare