schritt für schritt


FußspurenDas Leben fühlt sich für mich gerade an wie eine Achterbahnfahrt: es geht im beständigen Wechsel rauf und runter, zwischendurch beutelt es mich in harten Kurven ordentlich durch und manchmal weiß ich garnicht, wo mir der Kopf steht. Vor ein paar Wochen dachte ich, ich müsste mein Leben von Grund auf ändern, und zwar sofort und auf einmal.

Das bevorstehende Abenteuer Zu Fuß von München nach Venedig lehrt mich auch hier, dass es anders ist. Wenn ich mir dieses Vorhaben als Ganzes vorstelle, wenn ich an 520km Strecke und 20.000m Höhenunterschied denke, wird mir himmelangst. Denke ich hingegen an eine einzelne Tagesettape, fallen mir (neben der körperlichen Anstrengung, die einfach dazu gehört) nur schöne Dinge ein: Natur pur, unglaubliche Ausblicke, Ruhe, die Vorfreude auf ein Abendessen und ein Bier auf der Hütte, ein Sonnenuntergang auf einem Gipfel.

Und so bewahrheitet sich wieder einmal: Auch ein langer Weg beginnt mit dem ersten Schritt. Sowohl in Hinsicht auf einen Richtungswechsel in meinem Leben als auch auf dem Weg quer über die Alpen.

, ,

Kommentare geschlossen