schattenspiele


SchattenspieleDie Situation der Menschen, meint Plato, gleiche der von Gefangenen, die in einer Höhle mit dem Rücken zum Eingang angekettet seien. Von allem, was sich vor der Höhle abspiele, bekämen sie nur die Schatten zu Gesicht, die von dem Höhleneingang auf die ihnen gegenüberliegende Wand geworfen würden.

Was wissen wir von der Wirklichkeit? Oder besser: was wollen wir wissen? Wer traut sich, tiefsinnige Fragen zu stellen? So eine Frage allein rüttelt ja schon an den liebgewonnenen Gewohnheiten, nagt an den Grundfesten der eigenen Bequemlichkeit und droht mit Veränderung. Was erst, wenn gar eine Antwort aus den Tiefen des Seins sich ihren Weg ins Alltagsbewusstsein bahnt? Die könnte ja nun wirklich unbequem sein, so einiges -und nebenbei das ganze Leben- auf den Kopf stellen!

Lieber nicht umdrehen, da hinten lauert … Dein Schatten die Realität!

, , , , ,

Kommentare geschlossen