Archiv für November, 2006

zauberei

Mühlrad (Augsburg - Vogeltor)Gute Tage, schlechte Tage, Tiefen und Höhen, grauer Alltagsfrust und Erfolgsmomente – der beständige Wandel lässt sich nicht kontrollieren und schon garnicht stoppen. Wie das alte Mühlrad am Vogeltor in Augsburg dreht das Leben seine Runden, ein ums andere Mal. Die Dramatik von alldem offenbart sich nur im jeweiligen Moment.

Ein Schritt zurück, etwas Abstand, die Augen leicht zugekniffen und schon ändert sich das Gefühl. Die Konturen werden weicher, die Farben beginnen zu leuchten, aus wild spritzendem Wasser wird zarter Nebel und die kantigen Holzschaufeln zerfliessen zu einer einheitlichen Fläche, welche die monotone Bewegung nur mehr erahnen lässt.

Und wie von Zauberhand wird aus dem ständigen Auf und Ab plötzlich eine sanfte Schwingung, die mich wie eine leise Melodie begleitet.

, , , , ,

Keine Kommentare

seitensammler

SeitensammlerWas dem Herausgeber das Leben erleichtert, fordert die Geduld des Lesers heraus: je mehr Erweiterungen ich einbaue, umso langsamer wird der Seitenaufbau. Um den auf diese Weise gestiegenen Ladezeiten der Hirngespinste Rechnung zu tragen, habe ich ein weiteres Plugin installiert: WP-Cache sammelt nun die aufgerufenen Seiten, liefert sie beim nächsten Zugriff direkt aus und trägt somit zu einer angenehmeren Erfahrung beim Lesen der Seiten bei.

, ,

Keine Kommentare

andere dimensionen

Andere DimensionenKein der Matrix entflohenes Gebilde und auch kein Wesen aus der Ozeane Gefilde. Nein, nur etwas altvertrautes aus andrer Sicht, geschaffen aus Stoff und Licht.

Die ewig Unentwegten und Naiven
Ertragen freilich unsre Zweifel nicht.
Flach sei die Welt, erklären sie uns schlicht,
und Faselei die Sage von den Tiefen.

Denn sollt es wirklich andre Dimensionen
Als die zwei guten, altvertrauten geben,
Wie könnte da ein Mensch noch sicher wohnen,
Wie könnte da ein Mensch noch sorglos leben?

Um also einen Frieden zu erreichen,
So laßt uns eine Dimension denn streichen!

Denn sind die Unentwegten ehrlich,
Und ist das Tiefensehen so gefährlich,
Dann ist die dritte Dimension entbehrlich.

Entgegenkommen (Hermann Hesse)

Die Pilze zieren das Fenster eines Augsburger Altstadtlokals. Am Tag fristen sie ein unscheinbares Dasein, des Nachts jedoch vermögen sie das Alltagsdenken des zufälligen Passanten für einen Augenblick zu erschüttern.

[Update 2006-12-01] Von wegen Stoff: die Pilze sind aus Seesternigelschalen gemacht! Also doch aus der Ozeane Gefilde 🙂

, , , , ,

Keine Kommentare

scheideweg

ScheidewegEin seltsamer Monat, nicht wahr? Hin und hergerissen zwischen Stress, Frust, Sinnlosigkeit und Freude, Genuß und mich-aufgehoben-Fühlen spiegelt meine Gemütslage recht gut das Wetter wieder.

Es mag eine allgemeine Qualität der Zeit sein, schreibt doch auch Chuck Spezzano in seinem November Newsletter von einem Scheideweg, der uns diesen Monat -wieder einmal- zu einer Entscheidung auffordert. Und so scheint es mir etwas zu leicht, das verwirrende Chaos in mir und auch ringsum einfach auf das Wetter zu schieben. Es liegt -wieder einmal- an mir selbst, wie ich die Gelegenheiten nutze, die sich mir bieten.

Und bei all den verrückten Begebenheiten diesen Monat fällt mir immer wieder ein Zitat von Ich-weiß-nicht-wem ein:

Verurteile nicht den Lehrer, wenn Dir die Lektion nicht gefällt!

Nicht das es an der aktuellen Situation etwas ändern würde – aber es nimmt mir die Machtlosigkeit und zeigt mir, dass es in meiner Hand liegt, wie ich mich fühle.

, , , , , , , ,

1 Kommentar

spassfaktor technik

Digitale WeltDigitales Bild analoger Menschen, die sich digitale Bilder analoger Menschen ansehen – Technik macht einfach Spass!

Aufgenommen in unserem verlängerten Wohnzimmer, der Helsinki Bar in Augsburgs Innenstadt.

, ,

Keine Kommentare