spuren


SpurenIrgendwie beschleicht mich in letzter Zeit immer öfter das Gefühl, die hirngespinste verkommen zu einem Bilderblog. Gut um meine Eitelkeit zu pflegen und mit den Bildern Komplimente einzuheimsen. Wann habe ich eigentlich das letzte Mal darüber geschrieben, wie es mir geht? All die kleinen Gedanken, die den ganzen Tag über durch meinen Kopf schwirren?

Vielleicht liegt es ja daran, dass ich nur Nachts am Rechner sitze? Da kommen dann nur noch wohl sortierte Gedanken und Gefühle auf den Bildschirm, ich habe ja den ganzen Tag Zeit, alles ordentlich auf die Reihe zu bringen.
Nein, das stimmt so nicht ganz: oft genug traue ich mich einfach nicht, meinen Gefühlen Raum zu geben. Lasse sie nicht zu und nicht raus und bemerke sie selbst kaum. Das spielt sicherlich eine nicht geringe Rolle.

Ich werde mein altes Tagebuch wieder bemühen. Die kleinen und großen Gedanken einfangen, schöne und weniger schöne Gefühle zu Papier bringen und die Spuren meines Alltags dann am Abend hier verewigen.

, ,

Kommentare geschlossen