ein letztes mal


PfauenaugeGanz ruhig sitzt er da, zeigt das prächtige Farbenspiel seiner Flügel. Ich schnappe mir die Nikon und fotografiere ihn schnell, bevor er weiter flattert (zu schnell, wie ich nun bemerke – leider ist das Bild nicht so scharf geworden). Doch er fliegt nicht weg, bleibt im kalten Schatten sitzen. Ich halte die Hand hin und er klettert träge auf meinen Finger.

Stirbst Du, mein Freund? Ist Deine Zeit gekommen? Dann genieße ein letztes Mal die wärmenden Strahlen der Abendsonne! Ich setze ihn auf die einzig übrige Blüte des Sommerflieders, er streckt die Flügel in die Sonne und sitzt wieder ganz still. In einer Stunde wird die Sonne auch hier verschwunden sein. Genieße die Zeit, das Leben ist so kurz und eh du dich umsiehst, ist es vorbei.
Wieder liege ich daneben, wie ich gerade festgestellt habe: das Tagpfauenauge stirbt nicht dahin, wie die meisten seiner Artgenossen, sondern überwintert!

, , , , , , , ,

  1. #1 von Uli am 7. Oktober 2007 - 01:54

    genau dasselbe hab ich mir auch während meiner kurzen aus-zeit am mittelmeer gedacht: geniesse nochmal die schöne mediterrane Sonne; es ist das letzte mal für dieses Jahr. Näheres nachdenken hat mir aber gesagt: eigentlich falsch gedacht. Der gedanke an das „letzte mal“ trübt nur das bewusstsein für die schönheit des moments. Wichtig ist die erkenntnis, dass wir alle nur als gäste hier auf dem planeten herumlaufen dürfen. Jeder sonnenstrahl und jeder schöne moment ist ein geschenk, dessen wert schwindet, wenn man ihm zuviel nachtrauert. Es hat einfach alles seine zeit…
    Selbst ein projekt ist irgendwann mal wieder vorbei, und man wird dazu tendieren, den aufregenden zeiten nachzutrauern (ich sprech da aus erfahrung) :-))

    Ich wünsch Euch einen wunderschönen, warmen, sonnigen Herbstsonntag !!!

    Uli

Kommentare geschlossen