Archiv für Dezember, 2007

heisse finger

FeuerabendIch bin baff erstaunt! 103 Leser (die Bildchensucher mal nicht mitgezählt) haben gestern die Hirngespinste gelesen. Das führe ich mal darauf zurück, dass Ihr alle schon ganz heiss auf den Reisebericht seid.

FeuerabendNun gut, die Texte sind korrigiert und -bis auf die letzten 10 Tage- auch schon in die entprechenden Seiten eingepflegt. Jetzt fehlt noch das Salz in der Suppe, die Bilder. Zum Aussortieren wird ein Durchgang nicht reichen, es sind immer noch viel zu viele!

Und weil meine Finger vom vielen Tippen schon so heiss sind wie der Abendhimmel über Ayacucho, wird der Reisebericht wohl ein Weihnachtsgeschenk werden :).

, , , , , , ,

Keine Kommentare

leseprobe

Flughafen MadridNun wird es langsam spannend. Die Bilder sind entwickelt, müssen „nur“ noch aussortiert werden. Das Tagebuch ist abgetippt, braucht aber noch eine Rechtschreibprüfung. Die Vorlage für die Webseite ist fast fertig programmiert, wartet lediglich auf ein bißchen Automatisierung – und den Inhalt natürlich.

Um Euch die Wartezeit ein klein wenig zu versüßen und die Neugierde zu schüren, gibt es heute eine Leseprobe des Reiseberichtes 🙂

, , , , , , ,

Keine Kommentare

spass

Gerade bei Legatus gefunden:
[kml_flashembed movie="http://www.youtube.com/v/Sr2JneittqQ" width="425" height="350" wmode="transparent" /]
Das nenn ich Spass pur 🙂

, , , , , , , ,

Keine Kommentare

vorfreude

PickupMüde bin ich jetzt und ausgebrannt. Den ganzen Sonntag über habe ich Bilder entwickelt und das neue Template für den Reisebericht programmiert. Es ist eine Heidenarbeit, auch wenn mir die Software bei der Entwicklung kräftig unter die Arme greift und mir viele Aufgaben erleichtert. Doch eines kann sie nicht: das Bild am Monitor mit dem in meinem Kopf vergleichen. Stimmen die Farben, hat das wirklich so ausgesehen dort? Drückt der Bildausschnitt aus, was ich mit dem Bild verbinde?
Schließlich noch die Entscheidung, welches der 13 „Wolken mit Berg“ – Bildern in den Reisebericht soll. So einfach ist es natürlich nicht: den Reisebericht gibt es im Web (mit vielen Bildern), als Diashow mit Musik (mit genau so vielen Bildern), als PDF (mit nicht so vielen Bildern) und als Fotoalbum (mit vielen anderen Bildern). Allein von Machu Picchu habe ich mehr als 100 Bilder gemacht, die wahrscheinlich nur jemandem etwas sagen, der schon dort war – und jeden anderen einfach schon ob der schieren Menge langweilen.
Doch es lohnt sich. Schon die Vorfreude auf den fertigen Bericht spornt mich immer wieder an, treibt mich immer wieder an den Rechner, lässt mich –„Nur einen Stapel noch, dann ist Schluß für heute!“– doch schnell noch einen Schwung Bilder entwickeln.

„Ohne Computer hätten wir Morgen noch Gestern.“ hat mal jemand gesagt. Klar geht vieles schneller, nimmt er uns einige Arbeit ab. Arbeit, die wir ohne Computer garnicht hätten 😉

, , , , , , , , , , , ,

Keine Kommentare

schreiblust

SchreiblustIm Hintergrund läuft ein Stapelprozess und entwickelt einen weiteren Schwung Urlaubsbilder. Wer mit RAW Dateien arbeitet, dem kann ich dafür Silkypix Developer Studio 3 nur wärmstens empfehlen. Während mein betagter Rechner am Arbeiten ist, habe ich immer wieder eine kleine Pause – und schreibe Euch ein bißchen.

Das Wochenende sieht vielversprechend aus: ich habe ein Notebook mit nach Hause gebracht, so können wir zu zweit am Reisebericht arbeiten. Während ich mich um die Entwicklung der Bilder kümmere, kann Frau B. den Reisebericht in die notwendige, elektronische Form bringen. Irgendwann werde ich dann mal ein paar Nächte investieren und ein Template für die Darstellung auf der Webseite schreiben müssen; die bisherige Form gefällt mir einfach nicht mehr, macht einen irgendwie gebastelten, altbackenen Eindruck.

Die geplante Weltenbummler Party wird auf Januar verschoben, vor Weihnachten wird das nichts mehr. Also schon mal vormerken, Stefanie, Stefan, Gaby, Sig, Julia, Christian, Uli … und wer weiß, vielleicht auch Du?

, , , , ,

1 Kommentar