anders als gedacht


SoloDie Band ist gut, ich kenne sie seit langem. Aber diesmal sind sie auf die leeren Versprechen des Organisators herein gefallen: das Publikum ist zwischen 50 und 80 Jahren alt. Sie müssen sich gewaltig bremsen, wünscht sich doch einer nach dem andern mehr „deutsches Liedergut“ (Zitat) statt der verrückten „Negermusik“ (Zitat!). Sie meistern die Aufgabe mit Bravour, wenngleich sie wenig Spass daran haben.
Für mich beginnt das neue Jahr damit gleich mit einer deutlichen Erinnerung: erwarte nicht, das Deine Erwartungen in Erfüllung gehen (Peru lässt grüssen:). Das heisst nicht, dass es immer schlimmer kommt als gedacht! Auch alte Schlager können Laune machen, wenn ich mich nur darauf einlasse.
Und so wünsche ich Euch und mir ein gesundes Maß an Ent-Täuschungen, damit wir wach und offen durch die Welt gehen und das Leben so genießen können, wie es eben ist: unberechenbar, aufregend, überraschend … und immer anders als gedacht.

Kommentare geschlossen