rosarote brille


Sonnenaufgang realOb es die Meldungen über sinkende Arbeitslosenzahlen und Aufschwung sind (welche geflissentlich die steigende Armut in Deutschland verschweigen), der von Rauchern verursachte volkswirtschaftliche Schaden (obwohl Tabakanbau von der EU jährlich mit 1 Milliarde Euro subventioniert wird) oder das riesige Banner der berühmten Fastfood-Kette, dass die Aufmerksamkeit mit dem Spruch „Jetzt NEU – mit VERBESSERTER Einfahrt“ auf sich lenkt (kein Scherz, die haben in Augsburg, Lechhausen die Einfahrt verlegt und neu asphaltiert!) – wir sind es gewohnt, die Realität sehr einseitig präsentiert zu bekommen. Kaum jemand macht sich die Mühe(?) darüber nachzudenken, hinter die Sprüche zu schauen, sich anderen Sichtweisen zu einer Sache zu öffnen; ist ja schließlich auch bequem.Sonnenaufgang staatlich gefördert

So war ich heute morgen auch nur kurz verwundert, als ich den wunderschönen Sonnenaufgang mit dem Motivprogramm „Sonnenuntergang“ der Lumix fotografiert habe. Das Ergebnis ist ein fast schon kitschiges Bild, das mit dem zärtlichen Farbenspiel am morgendlichen Himmel kaum mehr etwas gemeinsam hat. Es liegt eben im Trend, sich das Leben etwas schöner und bunter zu malen, Unbequemes einfach nicht zu erwähnen / wahrzunehmen, die rosarote Brille am besten garnicht mehr abzusetzen.

, , , , , , , , , ,

  1. #1 von H4mst0R am 5. Januar 2008 - 00:51

    😉
    Kurz gesagt: Scheiss drauf! *gg*

    Ich bin auch arbeitslos aber hab mich vor kurzem mal ernsthaft an der Manifestation versucht.

    Jetzt sitz ich da, hab mir einfach eine PS3 gekauft, Spiele die ganze Zeit ein geniales Spiel, habe am 14.1. ein Vorstellungsgespräch und die Ideen für neue Webprojekte sprudeln schneller als ich überhaupt schreiben und sortieren kann…

    Zwar sagt der Geldbeutel nur noch 60 € für Lebensmittel, aber das pack ich auch noch.
    Einfach den dicken Bauch von der kleinen Buddha-Statue auf dem Monitor ein paar mal streicheln und den ganzen Dank abladen…

    In diesem Sinne: Alles Liebe!
    Teh H4mst0R

  2. #2 von Judith am 15. Januar 2008 - 15:23

    Hallo lieber H4mst0R,

    … erzääähl, wie lief Dein Vorstellungsgespräch gestern????

    Viele Grüße
    Judith

  3. #3 von H4mst0R am 15. Januar 2008 - 16:38

    Hi Judith,

    ich kann ab 1.2.08 anfangen… *hüpf*
    Außerdem soll ich mich nächste Woche Dienstag in Köln melden, weil die mich auch ganz dringend haben wollen. Da würde dann zwar mehr Geld raus springen, aber ich müsste Freunde und Familie und mein geliebtes Berlin aufgeben.

    Alles Liebe
    Stefan

  4. #4 von norbert am 15. Januar 2008 - 16:57

    Hey Stefan,

    Glückwunsch, das klappt ja astrein mit dem „Die Welt ist, was Du davon hälst.“ 🙂

    Liebe Grüße

  5. #5 von H4mst0R am 15. Januar 2008 - 17:57

    Danke 😀
    Es ist ein wahnsinnig schönes Gefühl die Kraft der Gedanken für sich zu entdecken, wenn man vorher depressiv war und stets das Negative im Leben gesehen hat.
    Es ist als ob die ganze Welt sich auf einen Schlag verändert hat. Plötzlich begegne ich nur noch lächelnden freundlichen Menschen und alles ist so unendlich einfach.

    In diesem Sinne: Das Glück deines Lebens hängt von der Beschaffenheit deiner Gedanken ab.
    (Marc Aurel, römischer Kaiser, 121-180)

  6. #6 von Judith am 16. Januar 2008 - 08:12

    Hallo Stefan,

    auch von mir herzlichen Glückwunsch. Freut mich riesig für Dich … und gibt uns Hoffnung … es gibt sie doch noch … die GUTEN Nachrichten 🙂

    In diesem Sinne, alles Liebe
    Judith

Kommentare geschlossen