senf dazu geben


ParkbankEin nettes Plugin habe ich gerade installiert, welches die Statistik (die Euch im Hintergrund überwacht, jawohl!) anzapft und die bekannten Leser der letzten 7 Tage in einer Besucherwolke anzeigt.

So, und jetzt warte ich geduldig, dass die werte Leserschaft fleissig Kommentare zu den hirngespinsten abgibt, damit die Besucherwolke wachsen und gedeihen kann.
Auf geht’s, gebt Euren Senf dazu 🙂

, , , , , , ,

  1. #1 von Sari am 30. März 2008 - 10:45

    ich mag senf nich, nich mal ketchup…hm…da haben wir jetzt aber ein Problem*gg*
    Scherz. Das Foto gefällt mir übrigens sehr gut!

  2. #2 von norbert am 30. März 2008 - 19:52

    Danke für die Blumen.
    Kein Senf, kein Ketchup – wie wär’s mit Worten und Bildern? Aber halt, das machst Du ja schon 🙂 Und auch noch sehr schön!

  3. #3 von Judith am 1. April 2008 - 07:41

    … ich will auch auf die Besucherritze … äh …. -wolke :-)!

    Liebe Grüße
    Judith

  4. #4 von Uli am 1. April 2008 - 23:23

    viele grüsse von einem bekennenden hirngespinste-fan !

    ausserdem mag ich semmft 🙂
    cu,
    uli

  5. #5 von Dirtdeadly am 26. Juli 2008 - 09:26

    Es ist Zeit über alles nachzudenken ,was wir zusammen geschaffen haben. Wir Menschen ,alle auf dieser Welt. Scheiß egal, ob weiss,schwarz,braun,gelb,rot jeder von uns. Wir Europaer sollten über unsere Geschichte nachdenken. Über Zivilisation, das was uns vom Tier unterscheidet. Wir haben eine große Gemeinschaft aufgebaut, in der jeder Mensch wichtig ist. Aber diese Rassismusscheiße geht schon wieder los. Oder hatte nie aufgehört? Warum sollte ich Angst vor dem Mann aus China oder Pakistan haben? Ich kenne jemand aus Pakistan, der war echt cool drauf. Es herrschte keine Angst bei mir. Im Gegenteil wir haben eine Friedenspfeife geraucht. Von Sprengstoff keine Spur. Wieso haben wir soviel Angst um ein bißchen Sprengstoff? wir haben doch viel bessere Waffen. Zum Beispiel die Atombombe. Damit können wir den ganzen Planeten wegpusten. Wenn meine Nachbarn solche Sardisten wären, wie wir sind, hätte ich Angst. Es wird hier Propaganda gegen eine andere Religion gemacht. Gegen andere Menschen. Das haben wir noch nie ertragen, wenn etwas anders ist, wie wir. Wir sind ja die Größten. Eigentlich sind wir voll scheiße. Ich und du und wir alle in Europa eben. Wir sind damals mit Schiffen gereist um die Welt zu entdecken und anderes kennenzulernen. Es gab andere Menschen, andere Pflanzen, andere Tiere, andere Rohstoffe. Die wollten wir gerne auch haben. Nichts schlimmes, ganz normal etwas haben zu wollen. Dann geht man hin und fragt: Kann ich so etwas auch haben? Und der Eingeborene sagt: Klar können wir machen. Aber du hast auch Dinge die mir gefallen. So etwas hätte ich auch gerne.   So etwas nennt man geben und nehmen. Ein Hand wäscht die andere. Einen Deal machen. Oder handeln. Wir haben es anders gemacht. Wir haben alle anderen abgeschlachtet, denn wir hatten ja wie immer die besten Waffen. Wenn einer glaubt wir haben noch Eingeborene übergelassen. Das sind höchstens, diejenigen die schneller laufen konnten, wie wir Beine abhacken. Weil unsere Nachbarn inzwischen eine scheiß Angst vor uns hatten, flüchteten sie in die Berge. Sie wußten, die Mühe machen wir uns nicht. Jetzt war genug kostbares Land vorhanden. Da haben wir uns breit gemacht und einen ganzen Kontinent besetzt. Wenn mal wieder ein sogenannter Indiana sich aus den Bergen traute haben wir ihn natürlich gelyncht. Normal. Wir sind ja auch die größten. Da wir aber alles,was anders war, abgefackelt haben, brauchten wir ein Dach über dem Kopf. Selbst ist der Mann. Auf dem Weg nach Amerika, kleine Rast in Afrika. Niger holen. War cool und ungefährlich. Denn die hatten garkeine Waffen. Die Peitsche oder Fernbedienung (Schußwaffe) raus und schon ist das Haus fertig. Nicht die dahinten in Amerika, sondern wir waren das. Denn Amerikaner sind Europaer. Heute sind wir im Bunde, mit unseren Brüdern. Und ich kann uns alle nicht verstehen. Warum muß jedes scheiß Arschloch von uns, dem anderen erzählen was er zu tun oder zu lassen hat. Wollen wir nichts lernen? Vom anderen kann man etwas lernen was man selber nicht weiß. Wir reden über die dritte Welt und leben in der ersten Welt. Niemand sagt es, aber jeder denkt so. Wenn wir Menschen, die in Armut leben müssen, so bezeichnen stellen wir uns über diese Menschen. Das sollte allein Gott vorbehalten sein. Nur er darf sich über Menschen stellen. Gleiche Kritik geht an die derzeitige deutsche Regierung. Unsere Volksvertreter dieser großen Gemeinschaft Deutschland. Es gibt in diesem Land inzwischen Menschen die auf der Strecke bleiben. Es wird sich aus vollen Töpfen bedient. Der Wirtschaft geht es gut, das haben wir der Eroberung des Iraks und Afghanistans zu verdanken.Scheinheilig wurden wir genötigt, bei diesem Krieg mitzumachen. Wir sind ja so humanitär. Es ist noch nie gut ausgegangen, wenn man sich mit Mördern, wie den U.S.Truppen einlässt. Anfangs läuft es gut, wenn man nicht mehr mitzieht, richtet sich die Gewalt gegen einen selbst. Ist ein ganz normales Gangsterschicksal. Glücklicherweise bekommen wir von diesem Blutgeld nichts ab, die Regierung sagt: solange wir Schulden haben, kann keiner mit einer Lohnerhöhung rechnen. Wegen steigender Preise müssen sich unsere Volksvertreter aber die eigenen Gehälter erhöhen. Eine Inflation verursacht durch Stromkonzerne und Mehrwertsteuererhöhung. Güter wurden wertvoller gemacht, obwohl sie nicht mehr Wert sind. Der Gegenwert fehlt. Total vorraussehbare Inflation. 8.Schuljahr Wirtschaftslehre. So bleibt das Geld im Kreislauf an einer Ecke hängen. Da sind ganz gierige Leute am Werk. Vielleicht sollten wir erstmal in unserem eigenem Land aufräumen, bevor wir anderen erzählen, wie man das in der ersten Welt macht.

Kommentare geschlossen