Beiträge getagged mit Buch

helpdesk

Ja es ist alt. Aber es ist auch gut! Immer wieder 🙂
[kml_flashembed movie="http://www.youtube.com/v/brAlzKHYFnA" width="425" height="350" wmode="transparent" /]

, ,

Keine Kommentare

zuwachs

Hört, hört, die hirngespinste begrüssen einen neuen Autor! Seit heute zählt deed zum kleinen Kreis der Schreiberlinge, die ihre Gedanken hier der Welt offenbaren. Ich bin mal gespannt, was wir von ihm zu Lesen bekommen – und zu Sehen, denn deed fotografiert auch leidenschaftlich gerne.

Mit hirngespinsten jedenfalls scheint er sich auszukennen, so gerne wie er sich in die geschützte Realität fremder Buchwelten zurückzieht.

Viel Spass, deed. Mögest Du uns kurzweilige, schräge, nachdenkliche, schöne Geschichten bescheren!

, , , , ,

Keine Kommentare

schwarz auf weiss

LesenDie Sonne steht tief am Himmel, schickt ihre letzten wärmenden Strahlen geradewegs auf die kleine Bank an der Hauswand. Neben mir plätschert der Brunnen leise und gleichgültig, schafft die perfekte Hintergrundmusik für das geschäftige Summen der Wespen und Bienen, die sich an den letzen Blüten im Garten laben. Ein Schmetterling macht eine kurze Rast auf meiner bunten Hose, hat mich wohl mit einer Blume vertauscht und flattert weiter zum Sommerflieder nebenan.

Das Buch, ach ja. Fast vergesse ich, dass ich noch ein paar Seiten lesen wollte. Den Rücken an die warme Hauswand gelehnt, eine dampfende Tasse Kaffee in der einen und das Buch in der anderen Hand verliere ich mich immer wieder in der Schönheit dieses Augenblicks.
Das Buch! Ich lese das Kapitel, schließe die Seiten und lege es lächelnd neben mich auf die Bank. Wie aufmerksam das Leben doch ist, mir den perfekten Text zu diesem Moment zu geben. Dankeschön!

, , , , , , , , ,

Keine Kommentare

fragen

Das kleine Büchlein lässt mich nicht mehr los! Eigentlich wollte ich mir im Buchladen nur die Zeit vertreiben und hatte nicht vor, etwas zu kaufen. Doch der Titel hat mich angesprochen, erinnerte mich irgendwie an Das Restaurant am Ende des Universums.Und dann habe ich es in einem Rutsch gelesen.

John, ein gestresster Werbemanager, entdeckt auf der Speisekarte eines Cafes mitten im Nichts drei Fragen. Die Beschäftigung damit verändert sein Leben, führt ihn Schritt für Schritt heraus aus der Tretmühle des Alltags.

Warum bist Du hier?
Hast Du Angst vor dem Tod?
Führst Du ein erfülltes Leben?

Keine großen Weisheiten, kein erhobener Zeigefinger. Ein kleines, liebenswert geschriebenes und leicht nachvollziehbares Büchlein. Und drei der mächtigsten Fragen, welche Dir in Deinem Leben begegnen können.

, , , ,

Keine Kommentare