Beiträge getagged mit Nikon

das leben, das universum und der ganze rest

NikonDa wäre ich fast leer ausgegangen diese Woche! Saris 17. Wochenthema Mein Hobby im Projekt 52 hat mich wirklich ins Schleudern gebracht. Dabei wäre es ja eigentlich so einfach: ich fotografiere gerne und ich (be-)arbeite gerne am Computer.

Wie gesagt, eigentlich. Denn mein grösstes Hobby ist das Leben selbst. Wie funktioniert das alles, was läuft ab im Gehirn? Erschafft das Bewusstsein die Realität und wenn ja, wie macht es das? Warum verhalten sich Menschen auf eine bestimmte Art und Weise und was steckt hinter dem Offensichtlichen? Ein unendliches Thema, das meinem Wissensdrang ein Leben lang Futter gibt und nie langweilig zu werden droht.

Doch wie lässt sich das in einem Bild festhalten? Zwei grosse Spiegel einander gegenüber aufgestellt und einen (Charakter)Kopf dazwischen, der sich ins Unendliche spiegelt? Die Spiegelung lässt sich nicht einfangen, ohne das die Kamera mit im Bild wäre. Abgesehen davon habe ich weder zwei grosse Spiegel noch einen Charakterkopf :). Und so ist es nun doch das etwas banale Bild meiner Nikon in der Bearbeitungssoftware SilkyPix geworden. Meinem Anspruch an das Thema genügt es nur halb, aber besser als garkein Bild ist es allemal.

, , , , , , , ,

Keine Kommentare

ein letztes mal

PfauenaugeGanz ruhig sitzt er da, zeigt das prächtige Farbenspiel seiner Flügel. Ich schnappe mir die Nikon und fotografiere ihn schnell, bevor er weiter flattert (zu schnell, wie ich nun bemerke – leider ist das Bild nicht so scharf geworden). Doch er fliegt nicht weg, bleibt im kalten Schatten sitzen. Ich halte die Hand hin und er klettert träge auf meinen Finger.

Stirbst Du, mein Freund? Ist Deine Zeit gekommen? Dann genieße ein letztes Mal die wärmenden Strahlen der Abendsonne! Ich setze ihn auf die einzig übrige Blüte des Sommerflieders, er streckt die Flügel in die Sonne und sitzt wieder ganz still. In einer Stunde wird die Sonne auch hier verschwunden sein. Genieße die Zeit, das Leben ist so kurz und eh du dich umsiehst, ist es vorbei.
Wieder liege ich daneben, wie ich gerade festgestellt habe: das Tagpfauenauge stirbt nicht dahin, wie die meisten seiner Artgenossen, sondern überwintert!

, , , , , , , ,

1 Kommentar

pixel sammeln

Cafe Filmriss im Thalia - AugsburgPerlachturm - AugsburgDie bilderlosen Zeiten sind vorbei!
Seit gestern nachmittag ziert wieder ein Objektiv das ansonsten recht sinnlose Gehäuse meiner Nikon. Akku geladen, den Schlaf aus den Augen gewischt und los geht es wieder.

Die Welt ist voller Bilder, auch scheinbar banales und alltägliches zeigt bei näherer Betrachtung seinen Reiz. Notfalls gilt es einfach den Standpunkt zu wechseln! Und der darf mit dem neuen Glas auch ruhig mal etwas distanzierter sein, um den Überblick zu bekommen. Ist das Objekt der Begierde dann ausgemacht, heisst es ran ans Motiv.

, , , , , ,

Keine Kommentare

wann wenn nicht jetzt

StreichholzÖffne die Tür zu neuen Dimensionen. Entdecke neue Welten. Sei die beste Version der besten Version von Dir. Steh zu Dir, Deinen Gedanken, Ideen, Gefühlen. Habe den Mut, diesen ersten kleinen Schritt zu gehen, den Du Dir schon so lange versagst.
Wie lange willst Du noch warten? Und auf was wartest Du denn?

Lass den zündenden Funken zu, der das Feuer in Dir wieder entfacht.

Trau Dich. Jetzt!

[Update: Ich hatte den Artikel gerade gespeichert, als die Mail mit dem Januar-Newsletter von Chuck Spezzano reinkam – wie das mal wieder passt!]

, , , , , , , ,

Keine Kommentare

im rechten moment

Feuerflügel [48mm F22 1/500Sek. Blitz]Den richtigen Zeitpunkt zu erwischen ist ja nicht immer ganz leicht. War das bei den Tropfenbildern schon schwer, so ist ein gelungenes Bild eines sich gerade entflammenden Streichholzes reine Glücksache.

Nach 2 1/2 Schachteln Zündholzern habe ich das Küchenstudio (ideal wegen dem Dunstabzug!) wieder geräumt und mich an die Nachbearbeitung gemacht. Das Bild ist ein Ausschnitt, ich habe etwas Rauschen entfernt und vor allem den Weissabgleich korrigiert – ich hatte ihn an der Nikon auf Automatik stehen, was den Rauch blass und grau aussehen lies.

, , ,

Keine Kommentare