Beiträge getagged mit nok’s tagebuch

in die falle getappt

ZeitlosBeneidenswert unbeeindruckt von der allseits um sich greifenden Hektik zieht der Mond ruhig und gelassen seine Bahn. Ich schaffe das nicht immer – gleich dreimal ist mir das Thema Zeit heute begegnet:

Uli ist aufgefallen, wie vollkommen bedeutungslos es ist, ob er nun 240 km/h oder 150 km/h fährt. Der Preis für die „gesparte“ Zeit ist -wegen der um ein vielfaches höheren, notwendigen Aufmerksamkeit beim schnell Fahren- ein spürbar niedrigerer Energielevel nach der Fahrt. Abgesehen davon: wie sollte man Zeit sparen können? Das klappt nur bei Momo im Film.
Frau B. merkt, dass sie zu rennen anfängt, obwohl sie ganz genau weiß, dass sie definiv zu spät kommen wird. Und das es egal ist, ob sie 5 oder 15 Minuten später ankommt – zu spät ist zu spät!
Und mitten drin ich. Nach 20 Jahren in der IT-Branche ist mir vollkommen klar, dass sich selbst kleine Projekte zu ausgewachsenen Zeitfressern entwickeln können. Trotzdem werde ich unruhig und hektisch, wenn das Unvermeidliche eintritt. Vertippe mich, überlese Wichtiges und lasse mich anstecken von der jahrzehnte lang gehörten Zeit ist Geld Mentalität.

Es ist schon bemerkenswert, wie vielen Automatismen wir erliegen – oft wider besseres Wissen.

, , , , , , ,

Keine Kommentare

habe fertig

NebelHallo Ihr Lieben,

pünktlich zu Weihnachten ist er fertig, der Bericht unserer Reise nach Peru. Ihr findet ihn auf kurzka.de im aussen unter reiseberichte.

Ich wünsche Euch ein frohes Fest mit ruhigen und besinnlichen Tagen.

Liebe Grüße an Euch da draussen

, , ,

3 Kommentare

neidisch

TorwacheMann, bin ich müde! Mir fehlt momentan definitv etwas Schlaf. Das trübe Winterwetter -hier in Augsburg ist es seit Tagen bewölkt- trägt seinen Teil dazu bei, dass ich alles andere als motiviert zum Arbeiten bin. Das Klingeln des Weckers baue ich jeden morgen geschickt in meine Träume ein, erkenne es nicht als solches, komme nicht aus den Federn.

Und später dann, gerade wenn es in der Küche anfängt gemütlich warm zu werden, schaue ich neidisch unsere Katze an. Die räkelt sich wie zum Spott auf dem Sofa neben dem Ofen, blinzelt kurz her und sagt: „Viel Spass da Draußen – ich bleibe hier im Warmen!“.

, , , , , , , ,

Keine Kommentare

heisse finger

FeuerabendIch bin baff erstaunt! 103 Leser (die Bildchensucher mal nicht mitgezählt) haben gestern die Hirngespinste gelesen. Das führe ich mal darauf zurück, dass Ihr alle schon ganz heiss auf den Reisebericht seid.

FeuerabendNun gut, die Texte sind korrigiert und -bis auf die letzten 10 Tage- auch schon in die entprechenden Seiten eingepflegt. Jetzt fehlt noch das Salz in der Suppe, die Bilder. Zum Aussortieren wird ein Durchgang nicht reichen, es sind immer noch viel zu viele!

Und weil meine Finger vom vielen Tippen schon so heiss sind wie der Abendhimmel über Ayacucho, wird der Reisebericht wohl ein Weihnachtsgeschenk werden :).

, , , , , , ,

Keine Kommentare

leseprobe

Flughafen MadridNun wird es langsam spannend. Die Bilder sind entwickelt, müssen „nur“ noch aussortiert werden. Das Tagebuch ist abgetippt, braucht aber noch eine Rechtschreibprüfung. Die Vorlage für die Webseite ist fast fertig programmiert, wartet lediglich auf ein bißchen Automatisierung – und den Inhalt natürlich.

Um Euch die Wartezeit ein klein wenig zu versüßen und die Neugierde zu schüren, gibt es heute eine Leseprobe des Reiseberichtes ­čÖé

, , , , , , ,

Keine Kommentare