Beiträge getagged mit Umwandlung

perfektes recycling

Leuchtblumen

„Der Herbst kommt, es wird langsam wieder früher dunkel draußen und bei Nacht sieht die Welt einfach mal anders aus.“ Sari’s Thema der 37ten Woche im Projekt 52 lautet Nachtspaziergang.

Spazierengehen im Regen finde ich schön, Nachts genauso wie am Tag. Mit dem Regen und der Fotografiererei allerdings habe ich so meine Schwierigkeiten. Die kurze Trockenphase gerade eben habe ich dann aber doch genutzt.

Und siehe da, in unserem kleinen Garten wachsen doch tatsächlich die seltenen Leuchtblumen! Etwas naiv schauen sie schon aus, und rein farblich steckt noch viel Verbesserungspotential drin. Naja, es ist auch nicht so leicht. Schließlich läuft der Lebenshaltungsprozess quasi rückwärts ab: während die einen Licht in Energie umwandeln, basieren die Leuchtblumen auf der Umwandlung von Energie in Licht. So betrachtet perfektes Recycling 🙂

, , , , , , ,

3 Kommentare

zwei träume – zwei

SteinmannIch gebe jemandem die Hand, eine knappe Stunde später ist er zur Sandsteinskulptur erstarrt. Ich stutze kurz, dann wird mir klar: der Prozess hat begonnen! Natürlich hat auch er einige Menschen, Tiere und Dinge berührt, bevor er in die erste Stufe transformiert wurde. Wie eine Infektion greift die Umwandlung um sich, erfasst alles und jeden, geht so schnell, dass die Betroffenen garnicht merken, wie ihnen geschieht.
Wir Auslöser sind weltweit nur wenige, haben den Zeitpunkt nicht bewusst gewählt – es ist einfach an der Zeit gewesen. Die Panik hält sich in Grenzen, obwohl die Medien das Geschehen leidlich auszuschlachten versuchen. Vielleicht liegt es daran, das diese Starre der ersten Stufe nur wenige Tage dauert, vielleicht ist auch die rasend schnelle Verbreitung der Grund – für Panik bleibt einfach nicht genügend Zeit.

Und es verfallen auch nicht alle in die erste Stufe der Umwandlung, die Starre. Einige gehen fliessend über in die zweite Stufe, in der ihnen voll bewusst ist, dass sie mit Allem und Jedem verbunden sind. Alles ist eins: Menschen, Tiere, Häuser, Bäume, Berge, Luft. Und viele entscheiden sich, wieder eine Strasse, ein Berg, eine Wohnung oder ein Vogel zu sein. Doch jetzt sind sie sich dessen bewusst, erblühen als Blume noch prächtiger, wenn eine Bewusstseinseinheit in Menschengestalt vorüber geht. Oder verändern als Wohnungskomplex die Aufteilung der Zimmer, weil sie genau wissen, dass es heute so besser passt.

Das Leben geht seinen gewohnten Gang weiter. Arbeiten, Müll trennen, Werbung im Fernsehen, Essen, Musik hören. Doch nun fühlt sich alles richtig an, passt und stimmt.
Einige wenige, noch nicht transformierte, verstehen die Welt nicht mehr, fühlen sich ausgeschlossen. Doch nicht für lange, der Prozess ist nicht aufzuhalten.

, , , , , , ,

Keine Kommentare