Beiträge getagged mit Vergänglich

volle pracht

HibiskusAch ja, hab‘ ich fast vergessen: ich wollte euch doch noch unseren Hibiskus zeigen. Er blüht schon eine Weile mehr schlecht als recht vor sich hin. Doch gestern hat er seine volle Pracht entfaltet und ist nun über und über mit Blüten bedeckt. Ich freu mich für ihn, wenngleich ich die nächste Woche nichts davon haben werde. Aber dafür gibt es ja Kameras: um Vergängliches fest zu halten und sich immer wieder dran zu freuen 🙂
So, jetzt aber endgültig: Servus, bis in einer Woche!

, , ,

Keine Kommentare

hingabe

WertachuferMich wieder einmal zwei Stunden durch die Stadt treiben lassen, durch ruhige Seitenstrassen und friedliche Grünanlagen. Die letzte halbe Stunde dann am Wertachufer auf einem Stein sitzend verbracht, den sprudelnden Wassern nachgeschaut, dem lauten Plätschern gelauscht.
Bis der Fluss mit einem mal langsamer wurde, sich die wilden kleinen Spritzer zu einem feinen Nebel zusammen getan haben, das vorher ungestüme Wasser wie flüssiges Metall um die Steine geflossen ist und sich das vielstimmige Plätschern zu einem ruhigen, weichen Rauschen verdichtet hat.

Vielleicht fühlt es sich so an, sich dem Fluss des Lebens hinzugeben, die Vergänglichkeit des Momentes zu akzeptieren und sich der Unaufhaltsamkeit steter Veränderung anzuvertrauen?!

, , , , , , , , , ,

2 Kommentare